Was bedeutet Ledertechnik?

Ledertechnik ist ein Oberbegriff für die technische Verfahren und Entwicklungen in den verschiedenen Bereichen der Lederherstellung wie Gerbung, Zurichtung durch die die Eigenschaften eines Leders auf Basis von dessen natürlicher Beschaffenheit für die Weiterverarbeitung festgelegt wird. Ledertechnische Prozesse tragen dazu bei, dass Leder z. B. besondere Anforderungen der Industrie erfüllen kann, etwa die Normen für Schwerentflammbarkeit in Luftfahrzeugen oder für Belastbarkeit/Dehnbarkeit. Erkenntnisse und Versuche im Bereich der Ledertechnik sichern die Qualitäten eines Leders in dessen speziellem Verwertungszusammenhang. Manche Leder sollen atmungsaktiv und wasserdurchlässig sein, andere wiederum möglichst wasserdicht. Es gibt Leder mit weicher Haptik und einer Offenporigkeit und solche, die für Schuhsohlen entwickelt werden. All diese Variationen ermöglicht die Ledertechnik, die in speziellen Lederschulungen erklärt und vermittelt werden kann. Und letztlich erlaubt ledertechnisches Wissen auch sach- und fachgerechte Reparaturen und Reinigung, alles in allem sollte ein übergreifendes Fachwissen zu dem wichtigsten Background aller Spezialisten gehören, die professionell Leder herstellen, bearbeiten, verarbeiten oder säubern.

Sie interessieren sich für eine Lederschulung? Hier erfahren Sie mehr über mein Angebot!